10 gute Gründe, warum sozialdemokratische Landespolitik gut für NRW ist

Von Thomas Marquardt

Seit nunmehr sechs Jahren wir das bevölkerungsreichste Bundesland Deutschlands von einer sozialdemokratischen Regierung geführt. Dabei sind wir - wie ich finde - überaus erfolgreich. Das sieht nicht jeder so. Doch schaut mal einmal genau hin, werden auch kritische Augen erkennen, dass es uns besser geht als je zuvor. Ich finde: Wir sind mit unserer Politik auf einem richtigen Weg. Warum? Ich habe mal zehn gute Gründe aufgeführt, warum die SPD gut für unser Land ist:

1. NRW ist der Motor unserer Wirtschaft

Wir haben 2014 ein Bruttoinlandsprodukt von 630 Milliarden Euro erwirtschaftet. Damit sind wir klar an der Spitze in Deutschland. In keinem anderen Bundesland wird so viel investiert. Jeder dritte Euro, der aus dem Ausland in Deutschland investiert wird, geht nach Nordrhein-Westfalen. Jeder vierte Weltmarktführer sitzt in unserem Bundesland. Sie exportieren eine Menge: 16% aller Exportgüter Deutschlands kommen aus unserer Region. Somit sind wir die attraktivste Wirtschaftsregion in ganz Europa. Dies hat das fDi Magazin, Tochter der britischen Financial Times, jüngst in einer Befragung festgestellt (Quelle: “Europe’s leading lights. fDi European Cities And Regions Of The Future 2016/17 Rankings”. www.fdiintelligence.com ). Davon profitieren alle Menschen in unserem Land.

2. Wir sind die Modernisierer

Wir produzieren guten und vor allem auch sauberen Strom: 30% des in Deutschland produzierten Stroms kommt von hier. Auch beim Breitbandausbau sind wir führend wie kein anderes Land: Bis 2018 sind rund eine halbe Milliarde Euro bereitgestellt, um eine besserer Internetversorgung für alle Menschen in NRW zu schaffen.

3. Steuergerechtigkeit ist nicht nur eine Worthülse, sondern wird von uns praktiziert

Unser Finanzminister Norbert Walter-Borjans hat sich über die Grenzen unseres Landes hinweg einen Namen in Sachen Steuergerechtigkeit gemacht. Millionen von Euro werden jedes Jahr am Fiskus vorbei geschleust. Dabei würden gute Steuereinnahmen uns allen helfen: Bessere Infrastruktur und mehr Investitionen. Doch dafür müssen Steuern hier bei uns in NRW gezahlt werden. Die vielen Steuer-CDs, die in den vergangenen Jahren durch unserer Regierung gekauft worden sind, haben NRW Steuermehreinnahmen von 1,8 Milliarden Euro beschert, die an anderer Stelle wieder gut investiert sind. Wir reden nicht nur über Steuergerechtigkeit, sondern wir machen etwas dafür!

4. Bei uns kann man was lernen: Studieren in NRW attraktiv wie nie

Bei uns wird Bildung wirklich groß geschrieben: Durch unser breites und erfolgreiches Bildungskonzept, kostenlose Bildungsmöglichkeiten und gute Infrastruktur schaffen 65% der Schülerinnen und Schüler eine Hochschulreife. Damit liegen wir 10% über dem Bundesdurchschnitt.  Auch im Hochschulbereich laufen wir auch Hochtouren: 730.000 Studierende studieren in NRW.

5. Mehr Lehrer und bessere Abschlusschancen

Damit wir unsere gute Bildung auch verlässlich anbieten können, haben wir 9.100 neue Lehrer eingestellt. Dies ist der höchste Einstellungswert seit 1981! Das Projekt "Kein Abschluss ohne Anschluss" sorgt dafür, dass der Übergang von der Schule in die Ausbildung und in den Beruf besser funktioniert. Bis 2018 wird es in NRW für über 500.000 Schülerinnen und Schüler eine bessere Berufs- und Studienorientierung geben, die wir gerade massiv ausbauen!

6. Immer mehr Kita-Plätze

Hier sind unsere Kinder sehr gut aufgehoben: Wir bauen die Kita-Plätze in NRW massiv aus. Für die U3-Betreuung stehen 161.510 Betreuungsplätze zur Verfügung. Seit 2009 sind dies 85.000 Plätze mehr!

7. Im Sozialen Wohnungsbau auf Platz 1

Sozialer Wohnunsbau kostet viel Geld, von dem die Menschen in NRW aber gut profitieren können. Seit 2014 haben wir 3,2 Milliarden Euro dafür investiert - Einsame Spitze in Deutschland.

8. Flüchtlinge integriert man nur mit einem Plan

Aktuell bringen wir einen Integrationsplan für NRW auf den Weg. Darin wollen wir festschreiben, wie Integration nicht nur theoretisch gelingen könnte, sondern wie wir sie praktisch umsetzen. Klare Regelungen und bessere Chancen für alle. Dabei wollen wir darauf achten, dass sich kein Mensch in NRW abgeschnitten fühlt oder benachteiligt wird!

9. Wir tun was für die Innere Sicherheit

Wir werden gerade von der CDU immer wieder kritisiert, wir würden nicht genug für die Innere Sicherheit tun und gerade die Polizei massiv vernachlässigen. Was die CDU dabei verschweigt: Zu Rüttgers Zeiten wurde massiv am Personalstamm der Polizei in NRW gespart. Wir haben das geändert und seit 2011 über 7.600 Polizistinnen und Polizisten neu eingestellt. Allein in diesem Jahr beginnen fast 2.000 Anwärterinnen und Anwärter ihren Dienst. Dies sorgt für bessere Polizeipräsenz vor Ort.

10. Schulden machen? Nicht mit uns!

Wir kümmern uns auch um unsere nachfolgenden Generationen. Wir dürfen nicht über unsere Verhältnisse leben. Darum schrauben wir, seitdem wir an der Regierung sind, kontinuierlich die Nettoneuverschuldung herunter. Die Neuverschuldung ist seither um 72% gefallen. Wir sparen dabei nicht mit dem Rasenmäher-Prinzip, sondern mit Augenmaß!


Thomas Marquardt ist seit Mai 2012 der direkt gewählte Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Münster-Nord. Er ist seit 1993 Mitglied der SPD und wohnt in Münster-Handorf.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Manfred Peter (Mittwoch, 18 Mai 2016 13:51)

    Genau,
    man muss einfach mal auf die Fakten schauen und diese den großen Sprüchen von Herrn Laschet entgegenstellen. Dazu können diese Hinweise nur beitragen!