Mein Praktikum bei Thomas Marquardt: Mein erster Tag im Landesparlament

von Lukas Schanzenbach

In diesem Monat habe ich die Chance während meiner Semesterferien ein Praktikum im Büro des Landtagsabgeordneten Thomas Marquardt zu machen. Da in dieser Zeit auch Sitzungsperiode des Landtages in Düsseldorf ist, kann ich einige Tage mit dorthin fahren und die Abläufe unserer Demokratie auf Landesebene vor Ort kennen lernen.

Am 06.09. war es soweit und mit einigen Mitarbeitern und Praktikanten haben wir uns mit der Bahn auf den Weg nach Düsseldorf gemacht. Am Landtag angekommen hatten wir Glück und konnten den Mitarbeitereingang passieren – für Besucher gibt es einen weiteren mit wesentlich aufwendigeren Sicherheitsvorkehrungen und Warteschlange. Einmal drinnen suchten wir zunächst Thomas Büro auf und ich stellte fest, dass die vielen Gänge und Flure zu Beginn sehr verwirrend waren. Durch die Architektur des Gebäudes sind einige Gänge nicht klassisch gradlinig, sondern gebogen, was durchaus zur Verwirrung beiträgt. Schließlich gelangen wir aber zu Thomas Büro, das natürlich im SPD-Flur liegt, hier im Landtag hat jede Partei ihren eigenen Flur.

Die erste Sitzung an der ich teilnehmen durfte, war die Fraktionssitzung der SPD. Hier waren nur Mitglieder der eigenen Partei anwesend und trotzdem war der Saal ganz schön voll – aktuell hat die SPD im Landtag 99 Abgeordnete. Der Ausblick auf den Rhein durch die große Fensterfront ist sehr idyllisch, eine gute Atmosphäre um sich mit Ruhe auf die wichtigen Fragen zu konzentrieren, die hier diskutiert werden. Die Stimmung war auch entspannt und es fand ein Informationsaustausch statt. Die Fraktionssitzung hat den Sinn, alle Mitglieder der Partei auf den gleichen Informationsstand zu bringen und sich auf die Plenarsitzung mit allen Parteien vorzubereiten um hier dann eine vorher diskutierte und festgelegte Position zu vertreten.

Im Anschluss daran hatte ich die Möglichkeit, den Arbeitskreisen für Innere Angelegenheiten, für Wirtschaft und Energie und für Umwelt zu folgen. Hier wird mit einigen Sachverständigen der Partei die jeweilige Ausschusssitzung vorbereitet. Die Arbeit hier ging entgegen meiner Erwartung sehr zügig von statten, da inhaltlich schon vorher alles bearbeitet und durchgesprochen war. Hier wurden dann nur noch einige Kleinigkeiten geklärt.

Nun bin ich gespannt auf die Ausschusssitzungen, in denen ich erstmals die Konfrontation und Diskussion mit den anderen Parteien erleben werde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Milan Thies (Montag, 12 September 2016)

    Stark, dass du uns allen ermöglichst an deinen Erfahrungen teil zu haben!
    Ich finde dein Bericht fasst sehr gut das Wesen des Landtags zusammen.